Das war der Digital Social Summit 2021

Am 29. und 30. März fand der Digital Social Summit 2021 statt. Die Teilnehmenden diskutierten an zwei Konferenztagen mit 43 Sessions, Panels, Keynotes und Interviews über die Rolle der Zivilgesellschaft in der Digitalisierung. Bei der Werkstatt „Zukunft gestalten“ am 31. März konnten verschiedene Themen in acht vertiefenden Workshops praktisch umgesetzt werden.

Pandemiebedingt war der Digital Social Summit 2021 ein halbhybrides Online-Event mit 1.300 Angemeldeten, einem Live-Studio in Hamburg, einer Streamingplattform und klassischen Videokonferenzen, Netzwerkgelegenheiten, digitalen Impulsen und spielerischem Rahmenprogramm – das alles nutzer:innenfreundlich und barrierearm.

Foto: Günther Schwering

Eine Dokumentation ist auf der Homepage des Summits zu finden. Darunter die Aufzeichnungen des zentralen Livestreams, der Keynotes und der einzelnen Sessions sowie eine Fotogalerie:

https://digital-social-summit.de

Neben der Stiftung Bürgermut sind das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt, die Robert Bosch Stiftung, die Baden-Württemberg Stiftung, die Stiftung WHU, die ZEIT-Stiftung, ZiviZ im Stifterverband und die betterplace academy Veranstalter:innen des #dss2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.