Digital Social Summit

Der digitale Wandel bietet der Zivilgesellschaft gute Chancen und stellt sie gleichzeitig vor neue Herausforderungen. Grund genug, um sich gemeinsam intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Beim Digital Social Summit diskutieren gemeinnützige Organisationen, wie das Projekt „Digitalisierung“ gelingen kann – in der eigenen Organisation und gesamtgesellschaftlich. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie die Digitalisierung Gemeinwohl voranbringen kann und wie sich Zivilgesellschaft stärker in die öffentliche Debatte über Digitalisierung einschalten und diese mitbestimmen kann.

Die Stiftung Bürgermut veranstaltet das Dialog-Format als Gemeinschaftsprojekt zusammen mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, der Robert Bosch Stiftung, der Baden-Württemberg Stiftung, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, ZiviZ im Stifterverband, der betterplace academy, der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt, der Stiftung WHU und der ZEIT-Stiftung.

2019 fand der Digital Social Summit erstmals statt – am 21. und 22. Februar in der Berliner Kalkscheune. 2020 war das Community-Treffen erneut ganz analog in der Kalkscheune geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie musste es aber in dieser Form abgesagt werden. Innerhalb weniger Wochen wurde ein Digitalformat aufgesetzt, sodass der Digital Social Summit am 25. und 26. Mai 2020 dann doch noch stattfinden konnte – gänzlich online. Die Event-Dokumentation, alle Mitschnitte und die Live-Berichterstattung der Veranstaltungstage sind frei zugänglich und kostenfrei einsehbar über 2020.digital-social-summit.de.

Der nächste Digital Social Summit findet am 29. und 30. März 2021 live aus Hamburg statt.

Über Neuigkeiten und Teilnahmemöglichkeiten beim Summit 2021 halten wir Sie gerne über unseren Newsletter auf dem Laufenden.

Hier geht es zur Projektwebsite: digital-social-summit.de